Archiv für November 2007

Dumm gelaufen …

Wie wir bereits geschrieben haben, kam es in der Nacht zum 19.11.07 zu Nazi-Schmierereien in Nordhorn. Laut Polizei wurden die Täterinnen nun ermittelt.
Es handelt sich um eine 16- und eine 18-Jährige Schülerin, die Kontakte zur rechten Szene haben.

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim:
Nordhorn
Täterinnen der Farbschmierereien ermittelt
Am letzten Wochenende kam es im Stadtgebiet von Nordhorn zu insgesamt elf Farbschmierereien durch unbekannte Täter. Es wurden unter anderem Hakenkreuze und SS-Runen mit Sprühfarbe an die Alte Kirche am Markt, an das evangelisch- reformierte Gemeindehaus am Markt und an mehrere Hauswände und Autos angebracht. Von der Polizei wurden Strafverfahren wegen Sachbeschädigungen, Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Volksverhetzung eingeleitet. Durch die Staatsschutzabteilung der Polizeiinspektion Emsland/ Grafschaft Bentheim konnten nun zwei Täterinnen ermittelt werden. Es handelt sich dabei um eine 16-und eine 18-jährige Schülerin aus Nordhorn, die Kontakte zur rechten Szene haben. In Ihren Vernehmungen haben sie die Farbschmierereien zugegeben. Über beide Personen lagen dem Staatsschutz bislang keine Erkenntnisse vor.“

Und noch was lustiges.
Heute, am Dienstag den 27.11.07, konnte mensch in den GN (Grafschafter Nachrichten) lesen, dass der Landkreis von der NPD Emsland/Grafschaft Bentheim eine Unterlassungserklärung fordert. Aber lest selbst.

GN vom 27.11.07:
Landkreis fordert von NPD Unterlassungserklärung

Nordhorn. Da der NPD-Unterbezirk Emsland/ Grafschaft Bentheim in seiner Internetpräsenz unbefugt Inhalte der Internetseiten des Landkreises Grafschaft Bentheim verwendet hat, ist er seitens der Kreisverwaltung aufgefordert worden, diese zu löschen. Dabei handelte es sich laut Mitteilung des Landkreises um Texte zur Geschichte der Grafschaft und die Zeittafel zur historischen Entwicklung, die einfach wortwörtlich übernommen worden seien. Gegen diesen Urhebergesetzverstoß ist der Landkreis vorgegangen und hat die Löschung sowie die Abgabe einer Verpflichtungs- beziehungsweise Unterlassungserklärung gefordert .“

Die Texte sind wie von Zauberhand von der NPD-Homepage seit einigen Tagen verschwunden.

Das sagt die NPD dazu …

„Die NPD Emsland/Gr.Bentheim verurteilt scharf die Schmierereien mit Hakenkreuzen in Nordhorn.
Solche Schmierereien schaden nur der nationalen Opposition und dem Ansehen Deutschlands.
Die NPD hofft, dass der oder die Täter schnell gefasst und entsprechend hart verurteilt werden.“

Weiter wird darauf eingegangen, dass solche Schmierereien und Sachbeschädigungen merkwürdigerweise immer dann passieren, wenn die nächste Wahl ansteht.
Die NPD möchte damit wohl behaupten, dass Antifaschisten selber diese Hakenkreuze gesprüht hätten.

Hmm. Komisch. Wie war das denn mit dem ersten Vorsitzenden des NPD UB Emsland / Grafschaft Bentheim Stephan R.?
War er nicht auch auf dem Sommercamp 2006 in Wilsum, wo u.a. auch eine Hakenkreuzfahne hing? Wieso wird das nicht zu tiefst verurteilt?
Wieso wird er nicht konsequenterweise aus der Partei geschmissen?

Die Antwort kann sich wohl jedeR selber denken…

Noch zwei Bilder zu den Schmierereien:


(Antisemitische Scheiße: „Juden = tot“)


(Ausländerfeindliche Scheiße: „Kanaken Raus aus Deutschland“)

Erneute Schmierereien

Scheinbar hatten die Nordhorner Nazis noch genug Farbe übrig von ihren letzten Schmierereien, denn in der Nacht zum Montag, den 19.11.07, besprühten sie das Jugendcafé Glocke sowie das Gemeindehaus am Markt mit mehreren Hakenkreuzen.


(„Dich Ruft die SS“ und ein Hakenkreuz am Gemeindehaus)

Natürlich wurde auch diesmal nicht zufällig die Glocke ausgewählt.
Die Nordhorner Initiative GeRecht trifft sich nämlich jede Woche in diesem Café.

Nachtrag: Die Polizei schreibt dazu:

Nordhorn
Autos und Hauswände mit Hakenkreuzen beschmiert

In bislang elf bekannt gewordenen Fällen haben unbekannte Täter in Nordhorn vermutlich in der Nacht zum Montag Sachbeschädigungen begangen. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei wurde mit grauer, bzw. weißer Farbe Hakenkreuze auf Autos, Hauswände auf eine Tür der Alten Kirche am Markt gesprüht. Die Spur der Sachbeschädigungen zieht sich von der Innenstadt über die Lingener Straße bis zur Tannenstraße. In sechs Fällen wurden Autos beschädigt, die am Markt und in der Tannenstraße abgestellt waren. Weiterhin wurden Fassade und Fenster des evangelisch reformierten Gemeindehauses am Markt mit Hakenkreuzen beschmiert. An der Lingener Straße wurden an einer Bäckerei, an einem Autohaus und an einem Schaukasten am Kanal Schmierereien festgestellt.“

Nazi-Sprühereien in Nordhorn

In der Nacht zu heute, Sonntag den 11.11.07, waren die Nordhorner Nazis wieder einmal unterwegs um ihrer „künstlerischen Ader“ freien Lauf zu lassen.
Es wurde eine ca. DIN A3 große Schablone mit der Aufschrift „Ruhm und Ehre den Deutschen Soldaten“ ausgeschnitten und an verschiedensten Stellen in Nordhorn gesprüht.

Die Nazis haben sich dabei wohl sehr sicher gefühlt, weil gestern Abend noch das gut besuchte „Rock gegen Rechts“ der Initiative GeRecht statt gefunden hatte. Deswegen mussten sie nicht so stark befürchten, dass sie jemand bei ihrem Treiben erwischen oder stören könnte.

Nachtrag: Auch in Schüttorf wurde von den Nazis der selbte Mist gesprüht.