Archiv für April 2014

Pressemitteilung: NPD-Landesparteitag in Groß Berßen

Wir do­ku­men­tie­ren an die­ser Stel­le eine Pres­se­mit­tei­lung der an­ti­fa­schis­ti­schen Kam­pa­gne „Kei­nen Platz für Nazis – …in Lin­gen und an­ders­wo!“ zum NPD-Landesparteitag in Groß Ber­ßen am 30.03.2014.

Am Sonn­tag, den 30.​03.​2014, fand der 49. or­dent­li­che Lan­des­par­tei­tag der NPD Nie­der­sach­sen im ems­län­di­schen Groß Ber­ßen in der Samt­ge­mein­de Sögel statt.

Ca. 50 De­le­gier­te aus ganz Nie­der­sach­sen sowie der stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de der NPD Bay­ern fan­den den Weg ins Ems­land. Wie auch schon im Ok­to­ber 2013, als sich dort mi­li­tan­te Neo­na­zis zu einem Rechts­rock­kon­zert ge­trof­fen hat­ten, konn­ten die Neo­na­zis auch die­ses Mal wie­der die Gast­stät­te „Zur Sin­gen­den Wir­tin“ an der Lange Stra­ße nut­zen. „Hier zeigt sich wie­der ein­mal, dass es der Be­sit­ze­rin der Gast­stät­te kei­nes­falls nur um Geld geht, son­dern dass es ih­rer­seits de­fi­ni­tiv Sym­pa­thi­en zur neo­na­zis­ti­schen Szene gibt. Da­durch kön­nen die Neo­na­zis ohne Pro­ble­me diese Gast­stät­te immer wie­der für sich nut­zen“, so ein Spre­cher der an­ti­fa­schis­ti­schen Kam­pa­gne „Kei­nen Platz für Nazis – …in Lin­gen und an­ders­wo!“.

Dem Lan­des­par­tei­tag ging laut „Re­cher­che Nord“, einem un­ab­hän­gi­gen Re­cher­che-​ und Me­di­en­pro­jekt, eine Sit­zung des Lan­des­vor­stan­des vor­aus, so­dass die ers­ten Neo­na­zis be­reits gegen zehn Uhr in Groß Ber­ßen ein­tra­fen. Erst gegen 15 Uhr be­gann der ei­gent­lich Lan­des­par­tei­tag, bei dem u.a. die an­ste­hen­de Eu­ro­pa­wahl im Mai ein gro­ßes Thema war. Die NPD er­hofft sich nach dem Weg­fall der drei-​Pro­zent-​Hür­de bei der Eu­ro­pa­wahl Chan­cen auf einen Sitz im Eu­ro­pa­par­la­ment.

Der Lan­des­par­tei­tag der NPD-​Nie­der­sach­sen hat er­neut ge­zeigt, dass das Thema „Neo­na­zis“ in Groß Ber­ßen noch nicht ab­ge­schlos­sen ist. Somit ist es wich­tig, wei­ter­hin wach­sam zu blei­ben und die Neo­na­zis und deren Ak­ti­vi­tä­ten zu be­ob­ach­ten. „Erst durch en­ga­gier­te An­ti­fa­schis­tIn­nen konn­te nun eine wei­te­re Ver­an­stal­tung der neo­na­zis­ti­schen Szene öf­fent­lich ge­macht wer­den. Mit Schwei­gen ist nie­man­dem ge­hol­fen“, so der Spre­cher ab­schlie­ßend.

Bil­der­ga­le­rie von Re­cher­che Nord dazu: NPD-​NIE­DER­SACH­SEN 49TER LAN­DES­PAR­TEI­TAG