Archiv für Dezember 2015

Erneut brennt es in Lingen – immer noch kein Verdacht auf ein fremdenfeindliches Motiv?

Am Sonntag, den 27.12, hat es gegen Abend erneut an der Erstaufnahmeunterkunft für geflüchtete Menschen gebrannt. Ein Papiercontainer stand plötzlich, aus bisher noch ungeklärten Gründen, in Flammen. Bereits am Samstag, den 19.12, wurde Papiermüll an der Mensa der Unterkunft in Brand gesteckt, hierbei wurde nicht von einem fremdenfeindlichen Motiv ausgegangen!
Nun der zweite Vorfall in nächster Nähe zur Unterkunft die Geflüchtete beherbergt. Nur ein Jugendstreich? Wir glauben kaum!
Wer hier nicht direkt die Möglichkeit eines rechtsmotivierten Angriffs annimmt und seine Ermittlungen nicht umgehend auf die rechte Szene konzentriert, hat den Bezug zur Realität verloren und gefährdet damit die Leben von vielen Menschen! In diesem Jahr mussten bereits 222 Angriffe auf Unterkünfte von geflüchteten Menschen verzeichnet werden.* Die Zahl der Brandanschläge gegen Geflüchtetenunterkünfte hat sich seit Jahresanfang verzehnfacht!*
Hierbei bleibt es leider nicht aus, davon auszugehen, dass das Image der Stadt einen höheren Stellenwert hat, als das Aufklären fremdenfeindlicher Umtriebe. Dieses Vorgehen bei staatlichen Ermittlungen hat bereits traurigen Traditionscharakter, so kommt es immer wieder vor, das Übergriffe von Neonazis auf Menschen die nicht in ihr faschistisches Weltbild passen, als banale „Rivalitäten unter Jugendbanden“ abgetan werden.

Wir können uns beim Kampf gegen den alltäglichen Rassismus nicht auf Staat und Polizei verlassen!


*Quelle: Eigene Recherche von Netz-gegen-Nazis (Stand November 2015)